Aktueller Titel: Loading ...

listen Schmerzfrei hören

externe Player (128 kb/s): Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime 

(Aktuelle Zuhörer: /)

Neueinsteiger der Woche 31

Platz 10

Shannon - Give me tonight

Shannon Brenda Greene, kurz Shannon galt zunächst als One-Hit-Wonder mit ihrem Titel "let the music play". Jedoch hat sie bis 2008 weitere Alben herausgebracht, an den Erfolg in den 80ern konnte sie jedoch tatsächlich nicht mehr anknüpfen.

Während ihr erster Song aus dem gleichnahmigen Album "let the music play" noch Platz 8 der US-Charts und 6 in Deutschland erreichte, kam der Titel "give me tonight" in den USA nur noch auf Platz 46, in Deutschland immerhin noch auf 26. Der Stil der Musik passte zum damaligen Zeitgeist des in Mode kommenden Breakdance.

 

Platz 6

Andreas Bouranie - Hey

Bouranie ist ein deutscher Sänger aus Augsburg. Seine Debut-Single, nur in meinem Kopf, schlug 2011 in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Charts ein.

Der Titel Hey stammt vom gleichnahmigen Album aus dem Jahr 2014, auf dem sich unter anderem der Hit "auf uns" befindet.

Platz 5

Joshua Kadison - Picture postcards from L.A.

Kadison ist der Sohn der US-Schauspielerin Gloria Castillo, die er im Alter von 15 Jahren jedoch an den Krebstod verlor.

Der Song stammt aus seinem ersten Album aus dem 1993. Sein letztes Album brachte er 2008 auf den Markt. Zwar gibt es auch heute noch eine Homepage, jedoch ist dort zu lesen "Frohes neues Jahr 2013"

Platz 1

Lynyrd Skynyrd - Sweet home Alabama

Die Band stammt aus den USA und gehörte Anfang der 70er zu den wichtigsten Vertretern des Genres Southern Rock.

 

Der Song Sweet home Alabama, eine Antwort auf den Song "Southern man" von Neil Young, war 1974 ihr Durchbruch. Ronnie Van Zant, Sänger und Songwriter der Band wollte mit dem Lied die guten Seiten der Südstaatler besingen.

Nur drei Jahre später folgte jedoch der Absturz der Band, in diesem Fall wortwörtlich!

Am 20. Oktober 1977, drei Tage, nachdem ihr sechstes Album veröffentlicht wurde, stürzte das Charterflugzeug der Band auf dem Weg zwischen zwei Auftritten ab. Dabei kamen Ronnie Van Zant, der Gitarrist Steve Gaints, seine Schwester, Backgroundsängerin Cassie sowie der Bandmanager Dean Kilpatrick und die beiden Piloten ums Leben. Der Rest wurde schwer verletzt. Die offizielle Absturzursache lautete "Treibstoffmangel". 

Die überlebenden Mitglieder formierten sich als Rossington-Collins Band neu. Zum zehnten Jahrestag berief der Bruder des verstorbenen Van Zant, Johnny, die Musiker Rossington, Powell, King, Wilkeson und den Gitarristen Randall zunächst zu einer Revival-Band für eine einzige Tour zusammen. Die Band erwies sich jedoch als beständig und brachte 1988 ein Live-Doppelalbum der Tour heraus. Ab 1990 folgten weitere Alben. Von den Gründungsmitgliedern leben heute nur noch der Bassist Junstrom, der allerdings bereits 1972 der Band den Rücken gekehrt hatte und der Gittarrist Rossington.

 

 

Kommende Sendungen

Wetter

*

Heiter

27 °C
Süd-Südost 3.1 km/h

Donnerstag
Heiter (13 ↔ 29 °C)

Freitag
Heiter (12 ↔ 28 °C)

Samstag
Heiter (13 ↔ 24 °C)

Sonntag
Gewitter möglich (12 ↔ 26 °C)

Deutschland News